Die Jugendwerkstatt

Die Jugendwerkstatt des sci:moers mit ihrer knapp 30-jährigen Erfahrung in der Jugendsozialarbeit bietet jungen Leuten zwischen 16 und 27 Jahren die Möglichkeit erste Erfahrungen in der Berufswelt zu sammeln. Neben den beiden im Jugendsozialzentrum angegliederten und gut ausgerüsteten Werkstätten (Holz- und Farbtechnik) können die Teilnehmer/innen auch Erfahrungen in begleiteten externen Praktika (regionalen Betrieben) sammeln und sich für Ausbildung oder Job empfehlen. Der Übergang von der Jugendwerkstatt zu weiterführenden Maßnahmen/ Projekten mit Möglichkeit auf Erwerb des Schulabschlusses und der Berufsvorbereitung ist ebenfalls möglich.

Neben dem qualifizierenden praktischen Anteil, können die Teilnehmer in der Jugendwerkstatt ebenfalls eine sozialpädagogische Betreuung in Anspruch nehmen, die dabei hilft, Stolpersteine aus dem Weg zu räumen. Wo immer es hingeht, wir unterstützen, wo es nötig ist und erarbeiten mit den Teilnehmern/innen einen gemeinsamen und individuellen Fahrplan.

Schwerpunkt in der Jugendwerkstatt ist die Unterstützung bei der Entwicklung von Eigenständigkeit und Gemeinschaftsfähigkeit und das Entwickeln neuer Perspektiven in Sachen: Bildung, Ausbildung und Arbeit.

Hierfür arbeiten wir gemeinsam an:

  • allgemeinen und sozialen Schüsselkompetenzen 
  • personalen Kompetenzen 
  • berufsfeldbezogenen Kompetenzen

Die gut ausgerüstete Werkstatt für Holztechnik verfügt über vielfältige Maschinen zur Holzverarbeitung sowie über Arbeits- und Lagerbereiche in insgesamt drei miteinander verbundenen Räumen im Erdgeschoss des Jugendsozialzentrums.

Die Werkstatt für Farbtechnik hat ihren Standort ebenfalls dort und bietet viel Raum zur kreativen Gestaltung. Neben den Trainingskabinen zum Erlernen diverser Anstrich- und Klebetechniken, wird das Erlernte in reale Arbeitssituationen (Außeneinsätzen) übertragen und vertieft.

Unsere Teilnehmer werden in beiden Arbeitsbereichen von ausgebildeten Werkanleitern intensiv begleitet und unterstützt.

Die Jugendwerkstatt bietet insgesamt 20 Teilnehmerplätze, mit 10 Teilnehmern pro Werkbereich. Diese können von Moerser Jugendlichen und Teilnehmern aus umliegenden Städten wie Duisburg, Neukirchen-Vluyn, Rheinberg oder Kamp-Lintfort in Anspruch genommen werden. Die Jugendwerkstatt ist offen für Teilnehmer mit Anspruch auf Jugendhilfe, als Schulersatz (in Absprache mit der Schulaufsicht) oder auch für Selbstmelder mit fehlenden schulischen oder beruflichen Perspektiven .

 





Zum Starten der Bildergalerie auf ein Bild klicken


Kontakt 

Lena Werntges

Barbarastraße 12 

47443 Moers 

Tel.: (0 28 41) 95 79-15

Mobil: (0151) 50 75 23 38

lena-werntges @ sci-moers.de 


Video